Mitglieder-Information – Oktober 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer
der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart!

Nach einer längeren Pause melden wir uns nun endlich wieder mit einem regulären Mitgliederrundschreiben bei Ihnen – ein gutes Zeichen, dass in unserer Hochschule mit dem Beginn des Wintersemesters Anfang Oktober ein wenig Normalität einkehrt, wobei der Studienbetrieb natürlich auch noch weiterhin von der aktuellen Situation bestimmt und eingeschränkt wird.

Aber: Es darf wieder gespielt und musiziert werden – mit Publikum! Wir freuen uns daher ganz außerordentlich, Ihnen anbei ein Einladungsschreiben der Leiterin der Schauspielschule und Intendantin des Wilhelma Theaters, Frau Prof. Franziska Kötz, weiterleiten zu dürfen. Als Mitglied der GdF sind Sie herzlich zu einer Voraufführung der neuen Schauspielproduktion „FÄLLE.FALLEN“ von Daniil Charms mit den Schauspielstudierenden des 3. Jahrgangs am Mittwoch, den 7. Oktober 2020 um 19.30 eingeladen (Premiere ist am 9. Oktober)!

Außerdem möchten wir Sie auf das neue Kammermusikfestival RESONANZ-RÄUME der HMDK hinweisen, das von Prof. Florian Wiek konzipiert und geleitet wird und erstmals vom 2. bis 4. Oktober 2020 im Hospitalhof Stuttgart stattfinden wird. Ein Team von international erfahrenen Kammermusikern der Hochschulen von Oslo, Antwerpen und Stuttgart wird dort mit unseren Studierenden gemeinsam auf der Bühne zu erleben sein. Weitere Informationen zum Programm und zum Kartenvorverkauf finden Sie auf den Webseiten unserer Hochschule und des Hospitalhofs (www.hmdk-stuttgart.de, www.hospitalhof.de).

Ich möchte dieses Schreiben auch unbedingt nutzen, um Danke zu sagen! Die Resonanz auf unseren Spendenaufruf zur spontanen Nothilfe für die Studierenden der HMDK im Mai war überwältigend!
Es sind sage und schreibe 40.000 Euro zusammengekommen, die wir unbürokratisch und schnell an zahlreiche Studierende weiterleiten konnten. Das ist fantastisch!

Zuletzt möchte ich Sie noch informieren, dass der Vorstand der GdF gemeinsam beschlossen hat, die eigentlich für dieses Jahr anstehende ordentliche Mitgliederversammlung aufgrund der derzeitigen durch die Corona-Pandemie stark beeinträchtigten Lage in das Jahr 2021 zu verschieben. Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass unter den aktuellen Bedingungen keine Mitgliederversammlung stattfinden kann.
Der Vorstand der GdF bleibt daher entsprechend der Satzung geschäftsführend im Amt bis eine Neuwahl im Zuge der nächsten Mitgliederversammlung stattfinden kann.

Bleiben Sie gesund und der GdF sowie der HMDK verbunden!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Stefan Völker
Vorsitzender

Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung und der GdF

„Als einziger indischer Student an der HMDK Stuttgart ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe.“
(Frazan Kotwal)


Mariam Aloyan, Theresia Schmalian und Frazan Kotwal sind drei der derzeit siebzig Studierenden, die sowohl von dem Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung als auch von dem Spendenaufruf der Gesellschaft der Freunde der HMDK Stuttgart finanzielle Unterstützung in ihrer durch die Corona-Pandemie individuellen Notsituation gefördert wurden. Mit jeweils knapp 40.000 € haben die Ernst von Siemens Musikstiftung und die Gesellschaft der Freunde finanziell in Not geratene Musikstudierende in Stuttgart unterstützt. Ein Spendenaufruf, der durch Hochschulprofessorinnen und -professoren initiiert wurde und innerhalb von wenigen Wochen auf große Resonanz gestoßen ist. Zur Freude der Studierenden, die mit 80.000 € sofortige Hilfe erfahren durften.

Sowohl die armenische Sopranistin Mariam Aloyan, der indische Bariton Frazan Kotwal als auch die deutsche Fagottistin Theresia Schmalian sind allein durch die vielfältige Konzert- und Kulturszene in Stuttgart und in der Region sehr gut eingebunden und vernetzt. Durch die Absage aller Konzertveranstaltungen, die sich ja nicht auf den Zeitraum der letzten drei Monate beschränkt, sondern auch für die kommenden Monate auswirken wird, fehlt die Grundlage für die Bewältigung der Lebenshaltungskosten. „Als einziger indischer Student an der HMDK ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe“, so der Bariton Frazan Kotwal. Stellvertretend sind alle drei Studierenden für das Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Stiftung und der Gesellschaft der Freunde dankbar, sodass zumindest die Miet- und Lebenshaltungskosten für einen gewissen Zeitraum finanziert sind. Aufgrund der noch nicht absehbaren Entwicklung bleibt die Situation auch nach der einmaligen Unterstützung prekär und angespannt, denn die Kulturszene fährt nur allmählich und sehr vorsichtig hoch. Da der Kulturbereich im Rahmen des Lockdowns als erstes geschlossen und als letztes geöffnet wird, trifft in allererster Linie unsere internationalen Studierenden finanziell sehr hart. Wenn Sie die Situation langfristig entspannen möchten, haben Sie die Möglichkeit, einmalig sich über eine Spende bei der Gesellschaft der Freunde zu engagieren, oder sich langfristig als Freundin und Freund für die Studierenden der HMDK Stuttgart zu engagieren. Möglich ist dies unter: Gesellschaft der Freunde der HMDK e.V.: IBAN: DE55 6005 0101 0002 0511 98, Verwendungszweck: Hilfe für Studierende; www.gdf.hmdk-stuttgart.de.

Das Hilfsprogramm für Musikstudierende wird finanziert von der