Mitglieder-Information – Juli 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer
der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart!

Mit den sommerlich heißen Temperaturen, die uns derzeit begleiten, wächst die Vorfreude auf das beliebte Sommerfest der HMDK – auf den HOCK AM TURM! – Am Samstag, den 16. Juli öffnet die Hochschule endlich wieder alle Türen und Tore und lädt Sie herzlich ein, mit den Studierenden den Abschluss des Sommersemesters ausgelassen zu feiern. Auf drei Bühnen wird zwischen 16 Uhr und Mitternacht dann gespielt, was das Zeug hält: Über 50 Veranstaltungen erwarten Sie von Alter bis Neuer Musik, Pop, Klassik, Kammermusik, Soul, Jazz und Funk. Neben dem Kammermusiksaal und dem Konzertsaal verwandelt sich die Piazza vor der Hochschule wieder zu einem der schönsten Konzertorte Stuttgarts. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei! Die GdF wird natürlich bei diesem Fest auch präsent sein – wir freuen uns auch viele Begegnungen und Gespräche mit Ihnen.

Der Hock am Turm ist in diesem Jahr zugleich Auftakt für ein neu gegründetes Festival der ganz besonderen Art: das Blechblasmusik-Festival mit dem wohlklingenden und wohl gewählten Namen KesselBLECH startet am 16. Juli in seine erste Ausgabe. Dass unsere Hochschule eine sehr kreative und umtriebige Blech¬blasabteilung hat ist bekannt – das 2005 auf Initiative von Professoren der HMDK Stuttgart gegründete Ensemble City Brass ist inzwischen eine feste und weithin bekannte Institution. Nun gibt es gleich eine ganze Woche mit Blechblasmusik vom Feinsten – nachdem der für 2020 geplante Festivalstart zweimal verschoben werden musste. Aber da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, blicken wir dem Start dieses besonderen Festivals mit umso größerer Spannung entgegen! Kern des neuartigen KesselBLECH BRASS Festivals Stuttgart ist die Kombination eines internationalen Brass-Wettbewerbs mit internationalen Meisterkursen,
für die vier international renommierte Musiker als Dozenten gewonnen werden konnten: Pacho Flores (Venezuela/Spanien; Trompete), Premysl Vojta (Tschechien/ Deutsch¬land; Horn), Jan Bousfield (England/Schweiz; Posaune) und Sérgio Carolino (Portugal; Tuba). Darüber hinaus bietet das Festival ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Konzerten der Gastsolisten und -ensembles, Schnupperangeboten für Kinder und Jugendliche und vielem mehr. Leiter des Festivals und selbst aktiv beteiligt sind die Hochschulprofessoren Wolfgang Bauer (Trompete), Christian Lampert (Horn), Henning Wiegräbe (Posaune) und Stefan Heimann (Tuba). Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg und hoffen, dass wir uns dann auch beim KesselBLECH BRASS Festival in der Hochschule treffen werden!

Und nach diesem fulminanten Juli-Programm geht die Hochschule in ihre wohlverdiente Sommerpause und meldet sich dann bereits im September wieder zurück, wenn gleich zwei große internationale Wettbewerbe in ihren Räumlichkeiten ausgetragen werden: zum einen der 7th World Marimba Competition (10.–18. September 2023), bei dem die internationale Marimbaszene Stuttgart zusammenkommt, und der von der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie veranstaltete 13. Internationale Wettbewerb für Liedkunst (20.–25. September 2022).

Ich schließe dieses Schreiben mit einer sehr bedauerlichen Nachricht: Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht aufgenommen, dass Controlling-Experte und Unternehmensberater Prof. Dr. Péter Horváth Anfang Juni sehr überraschend gestorben ist. Péter Horváth war der GdF als Freund und großzügiger Förderer eng verbunden. Wir werden ihn in dankbarer und ehrender Erinnerung behalten.

Herzliche Grüße 

Dr. Stefan Völker
Vorsitzender

Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung und der GdF

„Als einziger indischer Student an der HMDK Stuttgart ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe.“
(Frazan Kotwal)


Mariam Aloyan, Theresia Schmalian und Frazan Kotwal sind drei der derzeit siebzig Studierenden, die sowohl von dem Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung als auch von dem Spendenaufruf der Gesellschaft der Freunde der HMDK Stuttgart finanzielle Unterstützung in ihrer durch die Corona-Pandemie individuellen Notsituation gefördert wurden. Mit jeweils knapp 40.000 € haben die Ernst von Siemens Musikstiftung und die Gesellschaft der Freunde finanziell in Not geratene Musikstudierende in Stuttgart unterstützt. Ein Spendenaufruf, der durch Hochschulprofessorinnen und -professoren initiiert wurde und innerhalb von wenigen Wochen auf große Resonanz gestoßen ist. Zur Freude der Studierenden, die mit 80.000 € sofortige Hilfe erfahren durften.

Sowohl die armenische Sopranistin Mariam Aloyan, der indische Bariton Frazan Kotwal als auch die deutsche Fagottistin Theresia Schmalian sind allein durch die vielfältige Konzert- und Kulturszene in Stuttgart und in der Region sehr gut eingebunden und vernetzt. Durch die Absage aller Konzertveranstaltungen, die sich ja nicht auf den Zeitraum der letzten drei Monate beschränkt, sondern auch für die kommenden Monate auswirken wird, fehlt die Grundlage für die Bewältigung der Lebenshaltungskosten. „Als einziger indischer Student an der HMDK ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe“, so der Bariton Frazan Kotwal. Stellvertretend sind alle drei Studierenden für das Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Stiftung und der Gesellschaft der Freunde dankbar, sodass zumindest die Miet- und Lebenshaltungskosten für einen gewissen Zeitraum finanziert sind. Aufgrund der noch nicht absehbaren Entwicklung bleibt die Situation auch nach der einmaligen Unterstützung prekär und angespannt, denn die Kulturszene fährt nur allmählich und sehr vorsichtig hoch. Da der Kulturbereich im Rahmen des Lockdowns als erstes geschlossen und als letztes geöffnet wird, trifft in allererster Linie unsere internationalen Studierenden finanziell sehr hart. Wenn Sie die Situation langfristig entspannen möchten, haben Sie die Möglichkeit, einmalig sich über eine Spende bei der Gesellschaft der Freunde zu engagieren, oder sich langfristig als Freundin und Freund für die Studierenden der HMDK Stuttgart zu engagieren. Möglich ist dies unter: Gesellschaft der Freunde der HMDK e.V.: IBAN: DE55 6005 0101 0002 0511 98, Verwendungszweck: Hilfe für Studierende; www.gdf.hmdk-stuttgart.de.

Das Hilfsprogramm für Musikstudierende wird finanziert von der