Mitglieder-Information – Mai 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer
der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart!

Zunächst möchten wir uns für die überwältigende Spendenbereitschaft nach unserem Aufruf im vergangenen Mitgliederrundschreiben bedanken. Unter dem Stichwort „Ukraine“ erreichten uns bis Anfang April bereits weit über 5.000 Euro – und es gehen fortlaufend Spenden ein, die wir sehr gerne an die Musikhochschule zur Unterstützung ukrainischer Studierender weiterleiten.

Nach diesem Dank folgt gleich noch ein zweiter: Und zwar möchte sich der gesamte GdF-Vorstand aufrichtig bei den zahlreichen Mitgliedern bedanken, die regelmäßig ehrenamtlich den Versand der GdF-Rundschreiben vorbereiten und durchführen. Unter der Federführung von Klaus Jürgens kommt hier regelmäßig eine Gruppe engagierter, ehrenamtlicher Helferinnen und Helfern zusammen, die das aufwendige Konfektionieren unserer Rundschreiben samt Beilagen übernimmt. Das ist alles andere als selbstverständlich – vielen herzlichen Dank! Und Unterstützung ist immer willkommen – gerne können sich auch noch weitere Helfer und Helferinnen für die regelmäßigen Versandaktionen melden.

Als Beilage finden Sie mit diesem Rundschreiben die Rechnung für Ihren Jahresbeitrag 2022. Auch hier können wir uns wiederum nur vielmals für Ihren jährlichen Beitrag und die Unterstützung unserer Arbeit für die Hochschule und die Studierenden bedanken! Sofern nicht bereits geschehen oder uns eine Einzugsermächtigung von Ihnen vorliegt, möchten wir Sie bitten, den diesjährigen Mitgliederbeitrag baldmöglichst zu überweisen. Sofern Sie keinen Widerspruch einlegen, werden wir die Abbuchungen beim Lastschriftverfahren Ende Mai veranlassen. Auch möchten wir Sie nochmals bitten, uns Ihre aktuelle Mailadresse zur Aktualisierung unserer Adressdatei zu übermitteln (falls diese uns nicht bereits vorliegt). Dies ermöglicht uns auch, Ihnen kurzfristig Nachrichten und Informationen zukommen zu lassen.

Und zuletzt möchte ich Ihnen nochmals das Konzert des HochschulSinfonieOrchesters der HMDK Stuttgart (HSO) am Mittwoch, den 11. Mai im Beethoven-Saal der Liederhalle sehr ans Herz legen (Beginn 20 Uhr). Die musizierenden Studierenden würden uns sehr über Ihr zahlreiches Erscheinen freuen – und wir natürlich auch. Der Eintritt ins Konzert ist wie gesagt frei – Karten können über www.reservix.de reserviert werden.

Außerdem sollten Sie sich heute schon Samstag, den 16. Juli vormerken – da findet der beliebte HOCK AM TURM statt, der in diesem Jahr zugleich der Auftakt für das neue Brass-Festival KesselBLECH ist, das pandemiebedingt mit zwei Jahren Verspätung startet und nun endlich vom 16. bis 24. Juli 2022 Blechblasmusik in all ihren Facetten zelebriert.

Herzliche Grüße 

Dr. Stefan Völker
Vorsitzender

Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung und der GdF

„Als einziger indischer Student an der HMDK Stuttgart ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe.“
(Frazan Kotwal)


Mariam Aloyan, Theresia Schmalian und Frazan Kotwal sind drei der derzeit siebzig Studierenden, die sowohl von dem Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Musikstiftung als auch von dem Spendenaufruf der Gesellschaft der Freunde der HMDK Stuttgart finanzielle Unterstützung in ihrer durch die Corona-Pandemie individuellen Notsituation gefördert wurden. Mit jeweils knapp 40.000 € haben die Ernst von Siemens Musikstiftung und die Gesellschaft der Freunde finanziell in Not geratene Musikstudierende in Stuttgart unterstützt. Ein Spendenaufruf, der durch Hochschulprofessorinnen und -professoren initiiert wurde und innerhalb von wenigen Wochen auf große Resonanz gestoßen ist. Zur Freude der Studierenden, die mit 80.000 € sofortige Hilfe erfahren durften.

Sowohl die armenische Sopranistin Mariam Aloyan, der indische Bariton Frazan Kotwal als auch die deutsche Fagottistin Theresia Schmalian sind allein durch die vielfältige Konzert- und Kulturszene in Stuttgart und in der Region sehr gut eingebunden und vernetzt. Durch die Absage aller Konzertveranstaltungen, die sich ja nicht auf den Zeitraum der letzten drei Monate beschränkt, sondern auch für die kommenden Monate auswirken wird, fehlt die Grundlage für die Bewältigung der Lebenshaltungskosten. „Als einziger indischer Student an der HMDK ist es nicht nur schwierig, sondern fast unmöglich in Stuttgart zu leben. Ich bin so dankbar, dass ich diese Nothilfe erhalten habe“, so der Bariton Frazan Kotwal. Stellvertretend sind alle drei Studierenden für das Hilfsprogramm der Ernst von Siemens Stiftung und der Gesellschaft der Freunde dankbar, sodass zumindest die Miet- und Lebenshaltungskosten für einen gewissen Zeitraum finanziert sind. Aufgrund der noch nicht absehbaren Entwicklung bleibt die Situation auch nach der einmaligen Unterstützung prekär und angespannt, denn die Kulturszene fährt nur allmählich und sehr vorsichtig hoch. Da der Kulturbereich im Rahmen des Lockdowns als erstes geschlossen und als letztes geöffnet wird, trifft in allererster Linie unsere internationalen Studierenden finanziell sehr hart. Wenn Sie die Situation langfristig entspannen möchten, haben Sie die Möglichkeit, einmalig sich über eine Spende bei der Gesellschaft der Freunde zu engagieren, oder sich langfristig als Freundin und Freund für die Studierenden der HMDK Stuttgart zu engagieren. Möglich ist dies unter: Gesellschaft der Freunde der HMDK e.V.: IBAN: DE55 6005 0101 0002 0511 98, Verwendungszweck: Hilfe für Studierende; www.gdf.hmdk-stuttgart.de.

Das Hilfsprogramm für Musikstudierende wird finanziert von der